Bebauungsplan 8-19b-1 („Ehemaliger Güterbahnhof Neukölln“)

für die Grundstücke Karl-Marx-Straße 234, Ringbahnstraße 2 - ehemaliger Güterbahnhof Neukölln (teilweise) - sowie die Ringbahnstraße im Bezirk Neukölln

Durch den Bebauungsplan 8-19b-1 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein gemischt genutztes Quartier und für die Realisierung von Wohnungsbauvorhaben mit anteiligen mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen, einem Studentenwohnheim und einer Kindertagesstätte geschaffen werden. Neben der Festsetzung von Allgemeinen Wohngebieten mit hoher städtebaulicher Dichte ist die Festsetzung eines Urbanen Gebietes sowie eines Kerngebietes auf östlichen Teilflächen am U- und S-Bahnhof Neukölln geplant.

Basis-Angaben zum Vorgang
ID:
3741
Fortschritt: 
Abgeschlossen
Thema: 
B-Plan
Vorgangsart: 
Antrag
Verfahrensart: 
Bebauungs- und Vorhaben- und Erschließungspläne
Adressen: 
Karl-Marx-Straße 234
, Ringbahnstraße 2 - ehemaliger Güterbahnhof Neukölln (teilweise) - sowie die Ringbahnstraße
12055 Berlin Neukölln
Deutschland
Übergeordneter Vorgang: 
Termine und Auslegung
Auslegungsfrist: 
Dienstag, 9. März 2021 bis Montag, 12. April 2021
Öffentliche Auslegung (zusätzl. Informationen): 
Bezirksamt Neukölln von Berlin Stadtentwicklungsamt - Fachbereich Stadtplanung Frau von Lengerke Karl-Marx-Straße 83, 12040 Berlin 7. Etage (Neubau), Zimmer N 7015 Telefon: 90239-3283 Der Bebauungsplan liegt mit der Begründung und dem Umweltbericht, welcher Bestandteil der Begründung ist, öffentlich aus. Zu den umweltbezogenen Informationen beachten Sie die Veröffentlichung im Amtsblatt für Berlin vom 26.2.2021. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Diese sind in die abschließende Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander einzubeziehen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können unberücksichtigt bleiben.
Eingangsinfos
Eingangsdatum: 
Dienstag, 9. März 2021
Bearbeitung des Verfahrens
Frist (für ehrenamtliche Bearbeiter): 
Mittwoch, 7. April 2021
Dokumente
Öffentliche Dokumente: 

Stellungnahmen zu diesem Vorgang